Die Kampfschwein aus der Mutscheid zu Gast in Sinzenich

Bei bestem Fußballwetter ging es am heutigen Sonntag zum Spitzenspiel nach Sinzenich. Die vielen mitgereisten Fans sahen vor allem ein spannendes Spiel, das in der 10 Minute seinen ersten negativen Höhepunkt hatte. Bei einem Zweikampf ließ sich uns Flügelspieler Marwin Schretzmann zu einer Tätlichkeit hinreisen, die der Schiedsrichter mit der roten Karte ahndete. Dennoch blieb unsere Elf spielbestimmend und agierte zielstrebiger als der Gegner. In der 35 Minute hatte sich Christoph Schneider schön im Strafraum durchgesetzt und schloss mit einem satten Rechtsschuss ab. Der Torwart konnte den Ball nicht festhalten, sodass Paul Rawicki den Abpraller zur 1:0 Führung nutzte. Die verdiente Führung hatte allerdings nur 2 Minuten Bestand. Nach einem kurz ausgeführten Eckball wurde der Sinzenicher Angreifer im Strafraum zu Fall gebracht, sodass der Schiedsrichter auf Strafstoß entschied. Über die Berechtigung des Pfiffes konnte man streiten. Den fälligen Elfmeter verwandelten die Sinzenicher sicher. Kurz vor der Pause wurde dann Christoph Schneider im gegnerischen Strafraum gefoult. Der Schiedsrichter zeigte abermals auf den Punkt. Unser Kapitän und Elfmeterspezialist Stefan Schnitzler nahm zu genau Maß und traf dabei leider nur den Pfosten, sodass es mit 10 Mann und einem 1:1 in die Pause ging. Kurz nach Wiederanpfiff gelang es Paul Rawicki durch eine schnell ausgeführte Ecke den freistehenden Christoph Schneider zu bedienen, der am kurzen Pfosten lauernd einnetzte. Die Hausherren machten daraufhin mehr Druck und erarbeiteten sich ebenfalls Torchancen. In der 66 Minute konnte die Heimelf die Verwirrung in unserer Hintermannschaft nach einem langen geschlagenen Freistoß zum Ausgleich nutzen. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei die schnell vorgetragenen Angriffe über unsere Offensivabteilung zwingender waren als die des Gegners. So kam es, dass in der 83 Minute Martin Herden sehenswert freigespielt werden konnte und dieser mit einem starken Schuss die viel umjubelte Führung erzielte. In den restlichen 10 Minuten konnten wir den Gegner weit genug vom eigenen Tor fern halten, sodass letztendlich der verdiente Sieg eingefahren werden konnte.

Parallel dazu konnte unsere Erste Mannschaft einen 4:1 Sieg über Rotbachtal einfahren. Spieler des Spiels war Jan Dederichs mit 3 Toren und 1 Assist.

Da oftmals sehr viel über die Offensive geschrieben wird und die Defensivabteilung immer etwas in den Hintergrund rückt ein paar lobende Worte zur Hintermannschaft:

Alex Ohlerth in Manuel Neuer Manier konnte 2-3 mal den Angriff der Sinzenicher durch starkes herauslaufen unterbinden. Die Viererkette um Stefan Schnitzler, Stefan Palmersheim, Simon Römer (Ulrich Leuer) und Florian Siebert, sowie als Abräumer David Syberg haben wie auch schon in den letzten Spielen einen überragenden Job gemacht und sehr wenig zugelassen. Allerdings muss gesagt werden, das Defensivarbeit vorne anfängt und dass das alle heute sehr gut gemacht haben, sodass eigentlich keiner hervorzuheben ist.

Erwähnenswert: Die vielen Zuschauer, die uns lautstark und positiv unterstützt haben!!! Weiter so.

Stimmen zum Spiel

Martin Herden: „Respekt aber vor allem an die Jungs draußen. Ich habe selten erlebt, dass eine Auswärtsmannschaft so viel Stimmung gemacht hat“

Christoph Schneider: „Klasse Leistung heute. Jeder hat gekämpft bis zur Leistungsschwelle. Das macht in dieser Klasse oft den Unterschied aus und wird uns noch öfter begleiten. Das heute sind die Siege, für die ich Fußball spiele und liebe!“

Alex Ohlerth: „Ganz besonders möchte ich hervorheben, dass vor allem durch mannschaftliche Geschlossenheit und riesigem Kampfgeist in das schwere Spiel gefunden wurde. Gut zu wissen, dass wir in schwierigen Situationen auf diese Kampfkraft bauen können!“

Fazit: Die Stimmung in der Mannschaft* ist überragend und genau das ist es doch was Fußball zur schönsten Nebensache der Welt macht. PS wir sind Spitzenreiter 🙂

* damit ist nicht nur die Elf auf dem Platz gemeint

Aufstellung: A. Ohlerth, S. Schnitzler, S. Palmersheim, S. Römer (U. Leuer), F. Siebert, D. Syberg, M. Herden, P. Rawicki, M. Schretzmann, C. Schneider, F. Mies (D. Henninghaus)

Teile den Artikel

Schreibe einen Kommentar


*