Historie

DIE GESCHICHTE DES SPORTVEREINS VON 1930 BIS HEUTE

Seit unserem Gründungsjahr hat sich in unserer Gemeinde Mutscheid wie auch in der übrigen Welt viel ereignet.

In der Schnelllebigkeit unserer heutigen Zeit wollen wir die Muße finden, uns an die Geschichten und Episoden unserer gemeinsamen Mutscheider Vergangenheit zu erinnern.

Bei dem Gedanken, dass es unseren Verein schon seit 1947 gibt, hat jeder seine persönlichen Bilder vor Augen: Gemeinschaft, Erfolge, Niederlagen, Fußball, Tischtennis, Laufen, Feste, Ausflüge, Freundschaften, Heimat, Zusammenhalt und vieles andere mehr. Die nachfolgende Zeitleiste gewährt Einblicke, vermittelt im Rückblick schlaglichtartig einen Eindruck von der Geschichte unseres Vereins. Viele Angaben stammen aus der Festschrift „50 Jahre SV 47 Mutscheid e.V.“ und aus „Die Mutscheid – Eine Gemeinschaft von 14 Dörfern, 1993-2013, Erinnerungen an die 1100-Jahr-Feier“ von Wolfhard Lorenz.

Klickt euch durch die Vereinsgeschichte des SV Mutscheid und entdeckt die historischen Meilensteine des Vereins. 

Euer SV

DIE VEREINSFARBEN

Die Farben schwarz/gelb sind einem Zufall zu verdanken. Es war eine schwere Zeit, als 1946 sich die ersten Interessenten trafen, um einen Sportverein zu gründen. Keiner hatte Geld, um Schuhe, Hosen und Trikots zu kaufen. Es tauchten aber noch einige Hosen und Trikots aus dem Bestand des alten Vereins auf. Die Farben waren damals: Hosen blau, Trikots weiß. Diese aber waren durch lange Lagerung sehr verblichen.

Damals war im Glückstal die Fa. Eifelland tätig. Sie hatte auch eine Färberei, um Wolle zu färben. Sie erklärte sich bereit die alten Trikots und Hosen neu zu färben. Als die Sportkleidung aus der Färberei kam, waren die Hosen schwarz und die Trikots gelb. Es wurde kurz beschlossen, die Farben so zu lassen. Der Sportverein Schwarz-Gelb Mutscheid war geboren.

Die erste Zeit war für den Verein schwer. Man hatte noch nicht einmal einen richtigen Fußball. Die ersten Mitglieder mussten Fettmarken von der Lebensmittelkarte der Mutter abbetteln. Davon wurde ein Ball gekauft. In diesem Zusammenhang wurde auch Witziges bekannt: In einer Bierzeitung stand z.B. „Tausche alten, greisen Vater gegen neuen Fußball“ (Ernst Falkenstein). Sein Vater war ziemlich alt und hatte graue Haare.

FUßBALLABTEILUNG

image/svg+xml SV 1947 MUTSCHEID
image/svg+xml SV 1947 MUTSCHEID
image/svg+xml SV 1947 MUTSCHEID
image/svg+xml SV 1947 MUTSCHEID

TISCHTENNISABTEILUNG

image/svg+xml SV 1947 MUTSCHEID
image/svg+xml SV 1947 MUTSCHEID

LAUFABTEILUNG

image/svg+xml SV 1947 MUTSCHEID

SHOWTANZ

image/svg+xml SV 1947 MUTSCHEID