FVM stellt fünf Grundsätze für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs vor

Der Fußballverband Mittelrhein hat die Vereine des Kreises am Anfang der Woche über ihre Planung bezüglich der noch ausstehenden Spielzeit 2020/21 informiert. Dies wurde gemacht um den Vereinen zumindest eine Perspektive zu geben und einige Fragen zu beantworten.

Eine mögliche Wiederaufnahme des Spielbetriebs im Fußball-Verband Mittelrhein richtet sich aber zuerst nach der Politik. Sobald es wieder zu Lockerungen seitens der NRW-Landesregierung kommt und ein regulärer Spielbetrieb wieder möglich ist, gelten für den Herren- und Frauenbereich auf Verbands- und Kreisebene im FVM fünf Grundsätze. Diese lauten wie folgt:

  1. Der Spielmodus soll in eine einfache Runde geändert werden.
  2. Die Saison wird mit dem Spieltag fortgesetzt, an dem sie Ende Oktober unterbrochen worden ist.
  3. Die Saison endet am 30. Juni 2021.
  4. Der FVM strebt eine einheitliche Wertung der Staffeln an.
  5. Der FVM will einen Herren- und Frauen-Pokalsieger ermitteln, der an der ersten DFB-Pokalrunde teilnimmt.

Die gravierendste Änderung ist, dass nur noch die Hinrunde zu Ende gespielt und die Rückrunde ganz aus dem Terminkalender gestrichen wird. Eine Austragung der kompletten Saison schien in Anbetracht der aktuellen Lage nicht mehr durchführbar. Außerdem wird die Saison definitiv am 30. 06. ihr Ende finden. Der Grund dafür ist, dass man damit genug Zeit gewinnen will um die nächste Saison zu planen.

 


 

weiterführende Artikel:

https://www.fvm.de/news/uebersicht/detailseite/fvm-und-fussballkreise-informieren-vereine-in-videokonferenzen/

https://www.kicker.de/grundsaetze-am-mittelrhein-einfachrunde-und-eine-einheitliche-wertung-797576/artikel

Teile den Artikel

Schreibe einen Kommentar


*