Infobrief

Liebe Sportfreunde/innen, liebe Mitglieder/innen, turbulente Zeiten liegen hinter uns. Die Corona-Pandemie bestimmte über weite Teile der Jahre 2020 und 2021 auch in sportlicher Hinsicht den Alltag. Bis zum 14.7.2021, als eine verheerende Flutkatastrophe viele Teile von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz verwüstete. Wir als Vorstand hoffen, dass ihr alle diese Katastrophe unversehrt und ohne größere Sachschäden überstanden habt. Im Folgenden möchten wir euch einen kurzen Überblick über den Zustand des Sportplatzes geben. Wie ihr auf den Bildern unschwer erkennen könnt, ist der Sportplatz durch das Unwetter stark beschädigt worden. Die Wassermassen haben, vor allem im hinteren Bereich des Sportplatzes, tiefe Furchen hinterlassen. Zudem wurde der Belag nahezu komplett abgetragen. An der Bachseite ergaben sich schwere Schäden im Uferbereich, so dass die Betonfundamente der ersten Pfähle des Zauns freigelegt wurden. Im Uferbereich zwischen Sportplatz und Umkleide sowie im Bereich, der zum alten Umkleidegebäude führte, sind Teile der Böschung weggespült worden. Dadurch wurde auch ein Teilstück des Abflusses der Umkleide zerstört. Wie durch ein Wunder ist das Umkleidegebäude selbst nicht beschädigt worden. Glücklicherweise ist auch kein Wasser in den Innenbereich der Umkleide gelangt. Dies ist bei Unterstand und Garage leider nicht der Fall gewesen, dort sind Wasser und Schlamm eingedrungen. Die Schäden am Vereinseigentum halten sich somit in Grenzen. Am Samstag, den 28.8.2021 planen wir eine Aufräumaktion am Sportplatz. Dort wollen wir sämtliches Treibgut am und um den Platz herum beseitigen sowie den Unterstand und die Garage nebst Inventar reinigen. Hierzu werden noch Helfer gesucht, diese können sich gerne vormittags ab 9:00 Uhr am Sportpatz einfinden. Arbeiten am Platz oder der Uferbefestigung können seitens des Sportvereins nicht durchgeführt werden. Der zuständige Mitarbeiter der Stadtverwaltung wird sich zu gegebener Zeit ein Bild von den Schäden machen. Erst danach können, in Abstimmung mit der Stadt, die weiteren Schritte abgestimmt werden. Es kann derzeit nicht ausgeschlossen werden, dass umfassende Arbeiten an der Uferbefestigung oder dem Bachlauf notwendig sind, welche ggf. auch die Abstimmung mit anderen Behörden erfordert. Bevor dies nicht erfolgt ist, kann der Platz nicht in einen spielbereiten Zustand versetzt werden. Wie ihr euch denken könnt, haben die Sportplätze aufgrund der enormen Schäden an der Infrastruktur im Stadtgebiet verständlicherweise derzeit keine Priorität. Bis auf weiteres können wir den Spiel- bzw. Trainingsbetrieb durch das Ausweichen auf die Sportplätze in Houverath und Effelsberg sicherstellen. Wie einige von euch wissen, sind im Haushalt der Stadt Bad Münstereifel 170.000 € (inkl. Eigenanteil SV Mutscheid in Höhe von 34.000 €) für die Errichtung eines Rasenplatzes bzw. die Umwandlung desbestehenden Tennenplatzes in einen Rasenplatz vorgesehen. Inwiefern und wann dieses Vorhaben mit den veranschlagten Mitteln nun realisiert werden kann, ist leider derzeit noch nicht absehbar. Auch hier ist eine Abstimmung mit Vertretern der Stadt Bad Münstereifel notwendig .Wir alle wissen, dass viele Menschen momentan andere Sorgen haben als einen zerstörten Sportplatz. Wir möchten euch dennoch versichern, dass wir alles daransetzen, möglichst bald wieder Fußball an der Hardtbrücke zu ermöglichen. Denn dies bedeutet eben auch, ein Stück weit Normalität zurückzuerhalten. Darum bemühen wir uns, wollen jedoch nicht, dass dabei unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme am Schicksal einzelner Personen geschmälert wird.

Ausblick: Aufgrund der Kontaktbeschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie konnten wir seit dem Jahr 2019 keine Jahreshauptversammlung im gewohnten Format durchführen. Im Jahr 2020 standen die turnusmäßigen Neuwahlen des Vorstands an. Der Gesetzgeber hat in diesem Zusammenhang geregelt, dass in diesen Fällen die bisherigen Vorstände bis zur tatsächlichen Neuwahl im Amt bleiben, so dass der Verein weiterhin ordnungsgemäß vertreten werden kann und somit handlungsfähig ist. Wir rechnen derzeit damit, dass wir die nächste Jahreshauptversammlung im ersten Quartal des Jahres 2022 ansetzen können. Sobald dies verlässlich planbar ist, werden wir euch entsprechend informieren.

gez. der Vorstand

Teile den Artikel

Schreibe einen Kommentar


*