Spielbericht: SG Mutscheid/Effelsberg/Houverath II gegen SG Enzen/Nemmenich/Dürscheven

Bei 30 Grad fand am gestrigen Sonntag unser erstes Heimspiel der Saison statt. Zu Gast war die SG aus Enzen, Dürscheven und Nemmenich, die in der Vorwoche ihr Spiel mit 9:0 gegen Sinzenich gewonnen hatten. Der Platz an der Hardtbrücke wurde für die gestrigen Spiele extra nochmal bewässert. Für ausreichend Getränke und Abkühlung in Form von Wassereimern am Rand war gesorgt.

In der ersten Halbzeit waren wir klar spielbestimmend, allerdings kam der letzte Pass häufig nicht an. Die Gäste konzentrierten sich aufs Verteidigen und wollten mit langen Bällen auf ihre 2 Stürmer zu Abschlüssen kommen. Unsere Innenverteidiger Christoph Fries und Stefan Schnitzler ließen aber keine zwingenden Torchancen zu. In der 23. Minute gab es die erste Trinkpause. Diese schien besonders unserem Spielertrainer Martin Herden gut getan zu haben. Herden, dessen Sprinterqualitäten Jahrelang verborgen waren, erlief in Usain Bolt-Manier einen Steilpass und schloss per Direktschuss zur 1:0 Führung ab. Kurz vor der Halbzeit nutzte Paul Rawicki einen Querschläger, in dem er über die linke Außenbahn seinen Gegenspieler ausspielte und aus spitzem Winkel das zweite Tor des Tages erzielte. Mit dem Pausenpfiff konnte Jan Dederichs das Ergebnis sogar noch erhöhen. Dederichs wurde schön freigespielt und erzielte alleinstehend vor dem Tor die 3:0 Halbzeitführung.

Bei den Temperaturen hätte es zur Pause kein besseres Ergebnis geben können. Wir wechselten Simon Römer für Christian Phiesel ein, der auf seiner rechten Abwehrseite nichts zuließ. Enzen musste verletzungsbedingt den Torwart tauschen, dem wir auf diesem Wege gute Besserung wünschen. Das Spiel aber blieb das Gleiche. Wir kombinierten gut und hätten schon früher den Sack komplett zumachen müssen. In der 60. Minuten ereignete sich kurioses. Nach einem Foulspiel an Paul Rawicki pfiff der Schiedsrichter Elfmeter. Manche Enzener Spieler haben das Foulspiel außerhalb des Strafraums gesehen und forderten den Schiedsrichter auf seine Entscheidung zurückzunehmen. Als das nicht geschah, verließen 6 Spieler das Feld. Andere Gästespieler liefen hinterher um die 6 Mann nochmals umzustimmen, was zum Glück nach 5 minütigen Diskussionen auch gelang. Stefan Schnitzler trat danach an, um den fälligen Strafstoß zu verwandeln. Dies gelang leider nicht. Kurz vor Ende der Partie ließ anscheinend die Konzentration bei den Gästen nach, denn innerhalb von 6 Minuten konnten wir noch 3 Tore erzielen. In der 84. Minute war es Christoph Schneider, der aus 16 Meter mit links abzog und sein erstes Tor in dieser Saison erzielte. 2 Minuten später traf erneut Jan Dederichs. Den Endstand besorgte dann Christoph Schneider, der nach einer Ecke auf den ersten Pfosten den Ball per Kopf ins Tor bugsierte.

Im anschließenden Spiel besiegte unsere erste Mannschaft den FC Keldenich mit 2:1.

Fazit: Der auch in der Höhe verdiente Sieg beschenkt uns am 2. Spieltag die Tabellenführung. Bei dem Wetter und dem Gegner attestierten uns sogar Küpper Jupp, Bausparfuchs Gerd und Ottmar eine gute Leistung.

Bemerkenswert: Wie immer bei unseren Heimspielen an der Hardtbrücke waren die Zuschauer wieder großartig. Vielen Dank dafür! Ein weiteres Dankeschön geht an unseren Wirt Manni der uns nach dem Sieg leckeren Pflaumenkuchen spendierte (das ein oder andere Bier war auch dabei).

Erfreuliches: Alex Ohlerth spielte heute wieder im Tor und konnte durch sein offensives Torwartspiel einige Situation frühzeitig entschärfen. Marwin Schretzmann spielte nach seiner Fußverletzung 90 Minuten durch und machte einen soliden Job.

Aufstellung: Ohlerth A., Phiesel C. (Römer S.), Schnitzler S., Fries C., Schretzmann M., Kump A. (Shalada S.), Dederichs F., Rawicki P., Herden M., Schneider C., Dederichs J. (Shalada F.)

Ausblick: Am kommenden Kirmessonntag konnten wir leider unsere Auswärtsspiele nicht verlegen, sodass die erste Mannschaft um 13 Uhr in Kirchheim gegen deren Zweitvertretung antritt und unsere zweite Mannschaft im Anschluss um 15 Uhr ebenfalls in Kirchheim gegen die erste Mannschaft der neuformierten SG Flamersheim/Kirchheim spielt. Über Unterstützung an der Außenlinie würden wir uns freuen.

 

Teile den Artikel

Schreibe einen Kommentar


*