Spielbericht: Wißkirchen II gg. SG Mutscheid/Effelsberg/Houverath II

Am wettertechnisch bisher schönsten Tag des Jahres ging es zum Auswärtsspiel nach Wißkirchen. Der Tabellenletzte konnte in dieser Saison noch keinen Sieg einfahren und war somit der krasse Außenseiter in dieser Partie. Aufgrund diverser Ausfälle war die Personaldecke recht dünn, sodass wir gerade 11 Mann auf den Platz brachten. Bei den Gastgebern sah es zum Glück ähnlich aus.

Nach einer stürmischen Anfangsphase der Wißkirchener, in der sie unsere neu zusammengewürfelte Defensive ein ums andere Mal in Bedrängnis brachten, konnte Christoph Schneider mit einem Doppelpack für etwas Ruhe sorgen. Die Wißkirchener kamen allerdings kurz darauf zum 2:1 Anschlusstreffer. Alex Kump, Jan Dederichs und Christoph Schneider erhöhte noch vor der Pause auf 5:1.

Wer nach der ersten Halbzeit dachte, dass es fußballerisch eigentlich nur noch besser werden konnte sah sich getäuscht. Zwar erspielten wir uns mehr hochkarätige Chancen, allerdings war die Verwertung wie so oft mangelhaft. André Müller und Christoph Schneider trafen im zweiten Durchgang jeweils zweimal ins Schwarze, Farhad Shahada und Alex Kump jeweils einmal. Bedingt durch unsere chaotische Spielanlage und der teilweise nicht vorhandenen Defensivarbeit erzielte die Heimelf auch noch 3 Treffer, sodass es am Ende eines unansehnlichen Spiels 10:4 stand. In Halbzeit 2 stellte der Schiedsrichter noch 2 Wißkirchener Spieler vom Platz.

Unsere erste Mannschaft siegte in Nettersheim mit 6:0.

Fazit: Punkte mitnehmen und ganz schnell dieses Spiel aus den Köpfen bekommen.

Erfreuliches: Christoph Schneider erzielte 4 Treffer und ist aktuell der beste Torschütze unserer zweiten Mannschaft.

Alex Ohlerth führte unsere Mannschaft als Kapitän aufs Feld.

Direkt nach der Ankunft fielen uns die neuen und sehr modernen Umkleidekabinen auf. Bestnoten für dieses schöne Gebäude. Leider war der Platz bei weitem nicht so gut.

Zitat: Christian Phiesel: „Den Zuschauern hätten wir noch 5 Euro bezahlen müssen, dafür dass sie sich solch einen Kick antun.“

Kurioses: Christoph Schneider ist das Kunststück gelungen sich selbst ins Abseits zu stellen. Nach seinem Versuch sich den Ball selber vorzulegen um danach abzuschließen, ahndete der Schiedsrichter diese Situation mit einem Abseitspfiff.

Marwin Schretzmanns Kaugummi verhalf André Müller im zweiten Durchgang zu mehr Luft – 2 Tore waren die Folge! Danke Marwin J

Aufstellung: Ohlerth A., Phiesel C., Römer S., Siebert F., Kump A., Dederichs J., Schretzmann M., Müller A., Herden M., Shahada F., Schneider C.

Ausblick: Am Ostermontag heißt es wieder „GO HARDT OR GO HOME“.

Unsere zweite Mannschaft spielt gegen die Zweitvertretung aus Elsig um 13:00 Uhr an der Hardtbrücke. Hier haben wir noch eine Rechnung aus der Hinrunde offen, in der wir aus Elsig nur einen Punkt mitnehmen konnten.

Die erste Mannschaft trifft im Anschluss auf Schönau II.

Teile den Artikel

Schreibe einen Kommentar


*