Topspiel Nummer 1 der Rückrunde 2017

Nach einer langen Winterpause und einer mäßigen Vorbereitung startete am Sonntag die Rückrunde mit dem ersten Topspiel im Fußballjahr 2017. Die Gäste aus Kuchenheim kamen als Tabellendritter mit nur 2 Punkten Rückstand an die Hardtbrücke. Ein weiterer Wermutstropfen war der Ausfall von Jan Dederichs, der in der Hinrunde satte 13 Tore erzielt hatte. Die Zweitvertretung von Erft 01 verstärkte sich zudem mit einigen Spielern aus der ersten Mannschaft.

In der ersten Halbzeit war unsere Elf klar tonangebend und erspielte sich ein ums andere mal hochkarätige Torchancen. Diese wurden entweder kläglich vergeben oder der gut aufgelegte Schlussmann der Erfter hielt seine Mannschaft im Spiel. Eine der vielen Chancen hatte Christoph Schneider, als dieser eine Flanke von Paul Rawicki per Kopf Richtung Tor beförderte, der Torwart aber mit einem überragendem Reflex den Ball noch am Tor vorbei lenkte. Nach einer Ecke in der 25. Minute war es dann Steven Michels, der aus der zweiten Reihe Maß nahm und mit einem Gewaltschuss zur umjubelten und hoch verdienten Führung traf. Leider hielt die Führung nur rund 10 Minuten. Nach einem Konter über die rechte Erfter Seite erzielten die Gäste mit ihrer ersten Chance gleich den Ausgleich. Wenn wir eine solche Effektivität an den Tag gelegt hätten, wäre das Spiel bereits nach 40 Minuten entschieden gewesen. So ging es mit 1:1 in die Pause.

Im zweiten Durchgang hatten wir zunächst erneut mehr Spielanteile und auch die besseren Chancen. In der 50. Minute wurde André Müller klar im Elfmeterraum gefoult. Der Schiedsrichter wertete die Situation allerdings komplett anders und zeigte Müller die gelbe Karte für eine angebliche Schwalbe. Die Gegenspieler konnten ihr Glück selber kaum fassen. Rund 10 Minuten später setzte sich Martin Herden im Strafraum durch und bediente Christoph Schneider mustergültig. Schneider, der in Halbzeit eins noch jeglichen Torriecher vermissen ließ, traf zur erneuten Führung. Die Erfter legten fortan ihre passive Spielweise ab und versuchten durch lange Bälle zum Ziel zu kommen. In der 70. Minute waren es Abstimmungsschwierigkeit in unserer Defensive, die den erneuten Ausgleich begünstigten. Der direkt nachfolgende Anstoß wurde lang auf André Müller ausgeführt, der sich auf der rechten Seite durchsetzen konnte und den mitgelaufenen Christoph Schneider bediente, der den Ball unter die Latte ins Tor zimmerte. So war der alte Vorsprung wieder hergestellt. Danach musste ich zur Taufe meiner Nichte, was unserem Spiel anscheinend nicht gut getan hatte. Die Erfter erzielten noch die Treffer 3 und 4 und drehten die Partie.

Unsere erste Mannschaft konnte gegen Nierfeld II mit 2:1 gewinnen.

Fazit: Aufgrund der vielen Chancen in der ersten Halbzeit hätten wir uns eigentlich den Sieg verdient gehabt. Wenn man aber vorne die Tore nicht macht, muss man sich nicht wundern, wenn man ein solches Spiel noch aus den Händen gibt. Bereits am kommenden Sonntag können wir es gegen Enzen besser machen.

Erfreuliches: Ein großer Dank geht an die vielen Zuschauer, die uns super unterstützt haben.

Nochmal ein Dankeschön an René Müller und Steven Michels, die uns in der ersten Halbzeit sehr geholfen haben.

Negativhöhepunkt: Paul Rawicki wurde in der ersten Halbzeit von einem Auswechselspieler der Erfter mit einem Ball beworfen. Zum Ende der Partie wurde Christian Phiesel von einem Auswechelspieler der Erfter zweimal in den Bauch getreten.

Aufstellung: Ohlerth A., Schnitzler S., Müller R. (Fries C.), Michels S. (Siebert F.), Phiesel C., Kump A., Dederichs F., Herden M., Müller A., Rawicki P., Schneider C.

Ausblick: Am kommenden Wochenende spielt unsere zweite Mannschaft um 13:00 Uhr in Enzen. Die erste Mannschaft trifft um 15:00 Uhr auf Keldenich.

 

6823665 6823669

Teile den Artikel

Schreibe einen Kommentar


*