Zu früh gefreut – Topspiel gegen Flamersheim/Kirchheim

Das Topspiel gegen Flamersheim/Kirchheim fand bei starkem Wind in Houverath statt. Mit René Müller, Fabi Dierichsweiler und Steven Michels standen uns drei Spieler der ersten Mannschaft zur Verfügung.

Die vielen Zuschauer sahen eine starke erste Halbzeit, in der die Flamersheimer regelrecht dominiert wurden. Konträr zum Spielverlauf erzielten die Flamersheimer den Führungstreffer in der 25 Minute. Dabei verwandelten die Gäste einen Freistoß direkt am 16-Meterraum. Die Reaktion unserer Mannschaft ließ nicht lange auf sich warten. In der 35. Minute erzielte Christoph Schneider nach einer Ecke von Paul Rawicki den verdienten Ausgleich. Rund 5 Minuten später gelang Paul Rawicki aus dem Halbfeld ein Freistoßtor der Marke Extraklasse. Aus rund 30 Metern versenkte Rawicki das Leder im Torwinkel. Somit ging es mit einer 2:1 Führung in die Pause.

Kurz nach Wiederanpfiff bediente Christoph Schneider Martin Herden mustergültig im Strafraum, sodass dieser den Ball nur noch ins Tor schieben musste. In der 60. Minute erhielt der Innenverteidiger der Flamersheimer einen durchaus fraglichen Platzverweis. Komischerweise war seit diesem Zeitpunkt ein Bruch in unserem Spiel. Die Flamersheimer übernahmen die Spielkontrolle und erzielten in der 70. Minute den Anschlusstreffer zum 3:2. Ein Freistoß, der eigentlich keiner war, führte begünstigt durch die Windverhältnisse zum Ausgleich. 10 Minuten vor Spielende drehten die Flamersheimer dann komplett die Partie, nachdem der Schiedsrichter abermals bei seiner Entscheidung daneben lag und auf Elfmeter entschied. In der Nachspielzeit wurde Florian Dederichs auch noch des Platzes verwiesen, was überaus fragwürdig war. So standen wir am Ende mit leeren Händen und der Erkenntnis, dass ein Spiel 90 Minuten dauert da.

Unsere erste Mannschaft konnte gegen die Zweitvertretung mit 6:1 gewinnen.

Fazit: 70 starke Minuten reichen nicht gegen Flamersheim.

Erwähnenswert: Vielen Dank an die Jungs aus der ersten Mannschaft, die uns super unterstützt haben.

Aufstellung: Ohlerth A., Schnitzler S., Michels S. , Phiesel C., Dederichs F., Dierichsweiler F. (Kump A.), Müller R. (Dederichs J.), Herden M., Müller A. (Shahada F.), Rawicki P., Schneider C.

Ausblick: Am kommenden Wochenende spielt unsere zweite Mannschaft in Kommern II um 13:00 Uhr. Die erste Mannschaft trifft auswärts um 12:30 Uhr auf die Zweitvertretung aus Firmenich.

Teile den Artikel

Ein Kommentar

  1. Ich habe wie die anderen rd. 100 Zuschauer bis zur 60. Minute ein tolles Mutscheider Spiel gesehen.
    M. E. lag der Einbruch danach an fehlender Kondition. Die junge Mannschaft aus Flamersheim/Kirchheim (Durchschnittsalter 22 Jahre, darunter drei A-Jugendliche) hat uns nach dem unberchtigten Platzverweis in Unterzahl an die Wand gespielt. Der Sieg geht für die Gastmannschaft vollkommen in Ordnung. Der Trainer Dieter Höller meinte zu mir während des Spiels, dass er zweimal in der Woche 20 Spieler beim Training hat. Wieviele sind es bei uns? Flamersheim/Kircheim hat m. E. in der B-Klasse bessere Chancen als wir.
    Wenn es für uns dennoch mit dem Aufstieg klappen sollte, müssten sich zum Verbleib in der B-Klasse einige Dinge ändern.

Schreibe einen Kommentar


*