Standarsituationen sichern der SG M./E./H. den Sieg

Der Oleftaler Trainer Reder nahm nach dem 2:2-Unentschieden gegen SG Dahlem-Schmidtheim nur eine Änderung an seiner Startformation vor: Röhl verteidigte hinten anstelle von Goretzki (Bank).

SG-Coach Dirk Kleefuß wechselte nach dem 5:1-Heimsieg gegen den SSC Firmenich viermal: Schneider, Römer und Verteidiger Schäfer, der nach einer Verletzung zurückkehrte, standen in der ersten Elf. Dabei kam auch Torhüter Haag zu seinem ersten Meisterschaftsspiel. Bungart, Metzen, Dederichs (Hou) und Jan Schäfer fanden sich dafür auf der Bank wieder.

Schneller Treffer und ein Wermutstropfen

Die SG legte direkt mit Tempo los: Schon die erste Chance auf das Gästegehäuse führte zum ersten Tor. Nach einer Freistoßflanke aus dem Halbfeld setzte Leon Schäfer seinen Kopfball an den Pfosten. Schneider bedankte sich beim Abpraller und schob bequem und freistehend zum 1:0 ein (4.). Kurz darauf kam es allerdings faustdick für die Heimmanschaft: Kapitän Herden setzte zum Sprint an und erlitt dabei vermutlich einen Muskelfaserriss. Für ihn ging es nicht mehr weiter, womit auch sein Einsatz im kommenden Spiel noch in den Sternen steht. Eine knappe Viertelstunde fand Jokićs Freistoßflanke am zweiten Pfosten den einlaufenden Außenverteidiger Henseler. Dieser scheiterte allerdings mit seiner Direktabnahme alleine vor Gästekeeper Paul (20.).

Doppelschlag vor dem Pausentee

Nach ein paar weiteren Abschlüssen der Hausherren war es Schneider, der den nächsten Treffer markierte. Wollenweber schickte ihn mit einem Steckpass auf die Reise. Alleine vor dem Tor blieb er dann kaltschnäuzig und schiebte den Ball unter die Latte (35.). Fürs dritte Tor beanspruchte die SG M./E./H. abermals die Mithilfe der ungeordneten Oleftaler Hintermannschaft bei einem Standard. Jokićs Eckball fand in der Mitte Schäfer, der aus fünf Metern sträflich frei einköpfen konnte. Paul war abermals ohne Chance, das 2:0 (42.).

Oleftal bleibt auch in der zweiten Halbzeit ohne gefährlichen Abschluss

Herdens Verletzung machte sich vor allem in der zweiten Halbzeit bemerkbar. Den Hausherren fehlte es vor allem im letzten Drittel an Kreativität, was auch dazu führte, dass eine Standardsituation zum 4:0 führen sollte: Abermals brachte Jokić einen Freistoß scharf zwischen den 5er und den Elfmeterpunkt, wo der aufgerückte Abwehrchef „Flo“ Dederichs lauerte. Dieser hielt seinen Fuß hin und erzielte damit seinen ersten Saisontreffer, der auch zugleich der Endstand markieren sollte (73.). Außer einer roten Karte von Dardenne gab es anschließend keine nennenswerten Höhepunkte mehr.

 

Die Kleefuß-Elf reist somit am nächsten Spieltag (Sonntag, den 11.10.2020) als Tabellenzweiter zum Tabellendritten JSG Erft 01 nach Kuchenheim, die das Spitzenspiel gegen SG Dahlem-Schmidtheim verloren haben. Anstoß ist um 15 Uhr. SG Oleftal hat hingegen spielfrei.

Teile den Artikel

Schreibe einen Kommentar


*