Kurioses Spitzenspiel gegen Nemmenich

Bis auf unsere Langzeitverletzten konnte die 2. Mannschaft beim Spitzenspiel gegen Enzen-Dürscheven-Nemmenich personell aus dem Vollen schöpfen. In der ersten Halbzeit waren die Mutscheider hochüberlegen und kamen durch Flanken zu einigen Großchancen, die allerdings nicht verwertet werden konnten. Kurz vor der Halbzeit erzielten die Gäste aus Nemmenich durch eine Ecke die vermeintliche 1:0 Führung, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits. In der 45 Minute erlöste Stefan Schnitzler mit einem Kopfballtor nach einer Ecke von Christoph Schneider den SVM und belohnte die Mannschaft für eine gute erste Halbzeit.

Die zweite Halbzeit war dann an Spannung kaum noch zu überbieten. Die Erstvertretung aus Nemmenich kam nun besser ins Spiel und hatte vor allem durch Standards ihre Chancen. In der 60 Minute führte dann ein Freistoß aus dem Halbfeld zum Ausgleich. Der lang geschlagene Ball sprang im Strafraum auf und prallte gegen die Latten. Gedankenschneller als die Mutscheider schob der Nemmenicher Stürmer ein. Nur fünf Minuten später kam es zu einer ähnlichen Situation, bei der ebenfalls ein Abpraller genutzt werden konnte, sodass die Partie binnen 5 Minuten komplett gedreht wurde. Die Mutscheider glaubten aber weiterhin an den Sieg und erhöhten den Druck auf die Gäste. In der 70 Minute entschied der Schiedsrichter nach einem Handspiel auf Strafstoß für die Heimmannschaft. Diesen verwandelte Stefan Schnitzler souverän. In der 75 Minute bekam die Gegenseite einen sehr fragwürdigen Elfmeter zugesprochen, welcher ebenfalls verwandelt wurde. In der Schlussphase drängte die Heimelf auf den Ausgleich und wurde in der 86 Minute belohnt. Nach einer Ecke konnte unser Kapitän Stefan Schnitzler die undurchsichtige Situation im Sechszehnmeterraum nutzen und schob zum 3:3 ein. In der Folge hatten Martin Herden und Christoph Schneider freistehend vor dem Tor die Chance alles klar zu machen, verfehlten das Ziel aber knapp. So belohnte Christoph Schneider die Mutscheider erst in der 5 Minute der Nachspielzeit nach einem Eckball auf den kurzen Pfosten. Der vielumjubelte Siegtreffer war dann auch der Schlusspunkt dieser Partie.

Fazit: Stefan Schnitzler war mit 3 Treffern und sehr guter Abwehrarbeit eindeutig der „Man of the Match“, wobei die gesamte Mannschaft eine starke Leistung gegen einen guten Gegner aus Nemmenich gezeigt hat. Die schwache Chancenverwertung konnte zum Glück durch die gute Moral im Team wett gemacht werden. Erfreulich war auch, dass unser Neuzugang Ferhad Shalada sein erstes Seniorenspiel über 90 Minuten bestritt und eine ordentliche Leistung zeigte.

Aufstellung: A. Ohlerth, S. Schnitzler, S. Palmersheim, D. Henninghaus (M. Schretzmann), F. Siebert, F. Dederichs, M. Herden, P. Rawicki, C. Schneider, F. Mies, F. Shalada

Teile den Artikel

Schreibe einen Kommentar


*