SG Rotbachtal/Strempt geht in Houverath mit 4:0 baden

SG Mutscheid/Effelsberg/Houverath-Coach Dirk Kleefuß konnte nach dem 1:1-Unentschieden gegen JSG Erft 01 wieder auf Kapitän Herden und Zsibrita bauen. Für sie saßen Lars Kleefuß und Römer draußen. Außerdem spielte Metzen für Schneider in der Sturmspitze.

Gästetrainer Frank Pärschke beorderte im Vergleich zum 1:1 gegen Dahlem-Schmidtheim Taubert und Nötzel für Schumacher (Bank) und Heuer in die erste Elf. Letztgenannter stand nicht im Spieltagskader.

SG Mutscheid/Effelsberg/Houverath mit Blitzstart

Die Hausherren erwischten den besseren Start und gingen bereits in der zweiten Minute in Führung. Wollenweber legte nach einem Einwurf von Linksverteidiger Henseler quer auf Herden, der mit seinem schwächeren rechten Fuß platziert zur frühen Führung traf (2.). Sie ließen im Anschluss nicht locker und nutzten das Momentum aus. Nur acht Minuten später schickte Herden Wollenweber auf die Reise. Sein Pass geriet zu lang, wobei Zweitgenannter nachsetzte und damit einen Bock von Gästekeeper Breuer provozierte. Diesen nutzte er eiskalt aus und schob den Ball aus spitzem Winkel in die Maschen (10.).

Nach der doppelten Führung war etwas Leerlauf in der Partie. Diese Phase wurde besonders von den zwei verletzungsbedingten Auswechslungen von Habrich (17.) und „Mätty“ (29.) überschattet. Besonders bitter für die Heimmannschaft: Kapitän Herden war erst wieder von einem Muskelfaserriss genesen, riss sich jedoch wieder den gleichen Muskel. Zum Ende der ersten Halbzeit wurde das Spiel dann nochmal hitziger, was in der Gelb-Roten Karte für Defensivmann Schäfer mündete (39.). Ein anschließender Fernschuss von Reitz touchierte nur den Außenpfosten (43.), wodurch es mit einem 2:0 in die Halbzeit ging.

Gastgeber abermals mit gutem Start in die Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel knüpften die Gastgeber an die starken 10 Minuten vom Anfang der Partie an und ähnlich wie im ersten Abschnitt saß der erste richtige Versuch auf´s Tor: Wieder war es Wollenweber, der einen Einwurf verlängerte. Nur diesmal stand Flügelspieler Dederichs goldrichtig und versenkte den Ball im Gästetor (56.) – 3:0 und die Vorentscheidung.

Metzen trifft zum Endstand

SG Mutscheid/Effelsberg/Houverath blieb dran und drängte, obwohl sie in Unterzahl spielten, auf das vierte Tor. Vier ist ein gutes Stichwort, denn ganze vier Zeigerumdrehungen nach dem 3:0 eroberte Metzen den Ball im Aufbauspiel von Rotbachtal/Strempt. Alleine vor Torhüter Breuer schob er den Ball in die Ecke und krönte damit seine gute Tagesleistung (60.).

Mit dem vierten Tor war das Spiel endgültig entschieden. Die heimische SG spielte zwar weiterhin nach vorne, ließ aber weitere Tore liegen und auch hinten etwas mehr zu: Während Taubert nach einem von Hochgürtel initiierten Konter an dem stark reagierenden Schlussmann Schäfer scheiterte (75.), konnte sich auch sein gegenüber nochmal auszeichnen. Breuer vereitelte kurz vor dem Ende der Partie gegen den eingewechselten Schneider mit einer guten Parade einen noch höheren Endstand (84.).

Nächsten Sonntag (25. Oktober) ist die SG Mutscheid/Effelsberg/Houverath (15:00 Uhr) bei Blankenheimerdorf zu Gast, die SG Rotbachtal/Strempt hat spielfrei.

Teile den Artikel

Ein Kommentar

  1. War vor Ort in Houverath und hab ein tolles Spiel gesehen. Weiter so, Jungs! Wünsche Mätti rasche Genesung. Wir brauchen ihn bzw. Dich !!
    Freue mich auf weitere schöne Spiele unserer Ersten!

Schreibe einen Kommentar


*