SV Rhenania Bessenich entscheidet Pokalspiel innerhalb von 4 Minuten

Spielgemeinschaft steht kompakt

Die B-Ligisten waren von Anfang an ein unangenehmer Gegner und verlangten dem A-Ligisten durch viele Zweikämpfe und eine hohe Laufbereitschaft einiges ab. Deshalb hat es bis zur 17. Minute gedauert bis sich Bessenich die erste nennenswerte Chance herausarbeiten konnte. Malokus Chip über Haag ging jedoch knapp über das Tor. Daraufhin wechselte Bessenichs Spielertrainer Önal bezeichnenderweise bereits in der 30. Minute Verteidiger Khabbaz aus, um mit Poliku einen weiteren Mittelfeldspieler zu bringen, der mehr Kreativität ins Spiel bringen sollte.  Dieser Plan schien fast direkt aufzugehen, als Maloku anschließend abermals alleine auf den Keeper der SG sprintete. Jokić rettete in der letzten Sekunde mit einer bärenstarken Grätsche(32.). Anschließend traute sich auch die Heimmanschaft vorne Druck zu machen, wofür sie fast belohnt wurde. Kapitän „Mätty“ hatte in der 45.+1 Minute fast die 100 prozentige Chance auf den Führungstreffer, nachdem einem Bessenicher Verteidiger der Ball versprungen war. Allerdings fehlte ihm der Antritt, wodurch auch hier ein Verteidiger in letzter Sekunde retten konnte. Bis auf den folgenden Freistoß von Noutsos, bei dem Keeper Haag mit seiner rechten Pranke stark parierte(45.+2), gab es keine größeren Gelegenheiten. Somit ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit, was einige Buchmacher vermutlich verwunderte.

Beide Mannschaften spielen nun mit offenem Visier

SG Mutscheid/Effelsberg/Houverath und SV Rhenania Bessenich versuchten direkt zum Start der zweiten Halbzeit den Führungstreffer zu markieren. Für die SG hatten Metzen(49.) und Jan Dederichs(Hou)(69.) und für den SV zweimal Maloku(48.+51.) und Önal(53.) Möglichkeiten auf den Führungstreffer. Alle konnten den Spielball jedoch nicht im Tor versenken. Dadurch blieb das Spiel weiterhin spannend. Nach einem Timeout der Heimmanschaft(76.) verlängerte Dederichs einen Freistoß der Gäste ins eigene Tor, wobei er von seinem Gegenspieler stark bedrängt wurde(83.) – 0:1. Dies war jedoch noch nicht die Entscheidung, weil sich die SG vehement gegen die Niederlage stemmte. In der 90. Minute konnte Dederichs sein Eigentor ausbügeln, indem er einen Foulelfmeter verwertete. Zuvor hat Hartmann Ohlerth nach einem langen Einwurf im Strafraum gefoult(89.). Somit ging es tatsächlich mit einem 1:1 in die Verlängerung.

Verlängerung bringt Entscheidung

Das Unentschieden währte nur kurz, nachdem SV Rhenania Bessenich zum Start in die Verlängerung kurzen Prozess machte. Auch Hartmann machte seinen Fehler wieder gut . Zuerst legte er für Önals erneuten Führungstreffer auf(95.) und erzielte anschließend sogar einen Doppelpack(97.+99.). Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit erzielte auch Rink einen weiteren Treffer(103.). In der zweiten Halbzeit machten die Hausherren schlussendlich noch das verdiente zweite Tor. Herden setzte einen Freistoß-Schlenzer ins gegnerische Tor(119.) und bescherte somit einem intensiven Pokalspiel ein sehenswertes Ende.

 

Für SG Mutscheid/Effelsberg/Houverath geht es somit erst am 13. September(Sonntag, 12:30 Uhr) auswärts gegen die Zweitvertretung von Sötenich in der Meisterschaft weiter. SV Rhenania Bessenich bestreitet ihr nächstes Pokalspiel am Mittwoch, den 02.09, um 19:00 Uhr zu Hause gegen SSV Eintracht Lommersum 1920.


Wir bedanken uns für die zahlreiche Unterstützung!!

 

Teile den Artikel

Schreibe einen Kommentar


*